Die richtige Heizung für Ihren Neubau

Die richtige Heizung für Ihren Neubau-
Jeder der sich schon mal mit dem Thema "Hausbau" beschäftigt hat, kennt die Thematik mit der richtigen Heizung. Geringe Investition, dafür höhere Betriebskosten? Oder doch etwas mehr Investieren und dafür unabhänig sein von Öl- und Gaspreisen? Fest steht, dass die Haustechnik in der heutigen Zeit nach den Baumeisterarbeiten meist der zweit teuerste Bereich beim Hasubau ist. Es sollte daher gut überlegt werden in welches System ich daher investieren möchte und vor allem welches System wirklich Sinn macht.
Wer sich jetzt eine perfekte Lösung erwartet und eine einzige Antwort, welche Heizung er jetzt in seinem neuen Haus einbauen soll, den muss ich hiermit enttäuschen. Jedes Gebäude ist anders und fast bei jedem Bauprojekt gibt es andere Voraussetzungen. Somit kann keine einheitliche Antwort auf diese Frage gegeben werden. Wir können Ihnen jedoch einige Fakten nennen, anhand denen Sie Ihre Entscheidung treffen können.

Was ist schon da?

Zuerst sollten Sie sich mal informieren welche Möglichkeiten in Frage kommen. Hierzu müssen Sie wissen, welche mögliche Infrastruktur genutzt werden kann. Gibt es bereits einen Gasanschluss an der Grundgrenze? Oder gibt es einen Fernwärmeanschluss? Wenn ja sollten Sie sich über Kosten und Tarife schlau machen. Nur weil es bestehende Anschlüsse gibt heißt es noch lange nicht dass der laufende Betrieb daher günstig ist. Gibt es keine dieser Anschlüsse macht es in den meisten Fällen nicht mehr Sinn weiter darüber nach zu  denken.

Jetzt oder später?

Bei der Auswahl der richtigen Heizung sollten Sie auf zwei wesentliche Kostenbereiche achten. Die Investitionskosten, sowie die laufenden Betriebskosten sind hier wesentlich. Hier stellt sich dann die Frage zahlen Sie jetzt oder später?
Im Normalfall bauen Sie Ihr Haus nicht für die nächsten 2-3 Jahre sondern wohl für die nächsten 20-30 Jahre oder noch länger. Die Lebensdauer einer gängigen Heizung kann mit ca. 20 Jahren angenommen werden. Dies variiert natürlich je nach Betriebsweise und Wartung. Betrachtet man nun die Investitionskosten und laufenden Betriebskosten auf eine Laufzeit von 20 Jahren macht es in den meisten Fällen Sinn mit höheren Investitionskosten zu rechnen und daher auf die Jahre verteilt weniger zu zahlen. Wie immer kann das von Objekt zu Objekt variieren. 
Eine kleine Unsicherheit sollte man in diesem Fall noch einkalkulieren, die laufenden Betriebskosten können je nach Marktsituation schwanken. Es sollten also mögliche Preissteigerungen wie Gas- und Strompreise einkalkuliert werden.  

Unser Heizungstipp:
  • Beim Kauf der Heizung mehr investieren um später niedrigere Betriebskosten zu haben. Bei Laufzeiten von 20 Jahren und mehr rechnet sich das meistens
  • Versuchen Märkte einzuschätzen um spätere Betriebskosten abschätzen zu können
  • Auf Unabhänigkeit achten. In der Zukunft wird es immer wichtiger sein, unabhänig von Öl-, Gas- und Strompreisen zu sein
  • Service- und Wartungsintervalle einhalten. Dies erhöt die Lebensdauer Ihrer Heizung wesentlich.

Sie wollen nun wissen welche Heizung in Ihrem Haus wirklich Sinn macht? Wir vergleichen mehrere Systeme und berechnen die Wirtschaftlichkeit für Ihr Haus! Nehmen Sie jetzt KONTAKT mit uns auf. 

Sie suchen noch die perfekte Heizung? Wir installieren Ihr Heizsystem! KONTAKT

Oder diskutieren Sie mit uns auf Facebook über dieses Thema!

NACH OBEN